Projekt "Gesund aus der Krise"

 

Worum geht es? 

Die Belastungen, einerseits verursacht durch die Corona-Krise aber auch weitere gegenwärtige Krisen, sind bei vielen jungen Menschen hoch. Die Auswirkungen können sehr divers sein und zeigen sich beispielsweise in Angst-, Schlaf-, oder Konzentrationsstörungen. Das Programm „Gesund aus der Krise“ richtet sich an jene Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die mit ihren Belastungen psychosoziale Unterstützung benötigen, um wieder gestärkt ihren Alltag zu meistern.  

Für die Teilnahme bei Gesund aus der Krise gibt es für die Kinder/Jugendlichen/jungen Erwachsenen folgende Voraussetzungen

  • zwischen 0 und 21 Jahre (22. Geburtstag noch nicht erreicht) 
  • lebt in Österreich 
  • befindet sich derzeit in keiner über Krankenkasse oder Förderung vollfinanzierten psychotherapeutischen oder psychologischen Behandlung  

 Sind diese Rahmenbedingungen erfüllt, kann das Kind/die:der Jugendliche/die:der junge Erwachsene bei „Gesund aus der Krise“ angemeldet werden.  

 

Je nach Bedarf werden 15 bis maximal 30 Therapieeinheiten kostenfrei übernommen. Mit einer empfohlenen wöchentlichen Frequenz der Therapieeinheiten dauert die Behandlung also rund dreieinhalb bis sieben Monate.  

In direkter Rücksprache mit dem:der Behandler:in kann gegebenenfalls eine weiterführende Therapie bzw. Beratung vereinbart und übernommen werden. 

Anmeldung 

Die Anmeldung für eine durch „Gesund aus der Krise“ geförderte psychologische oder psychotherapeutische Behandlung kann über das Online-Anmeldeformular oder telefonisch über die Service-Nummer 0800/800122 durchgeführt werden.  

Für Kinder unter 14 Jahre gilt: 

Die Anmeldung muss durch eine:n Obsorgeberechtigte:n (Elternteil, Erziehungsberechtigte:r) durchgeführt bzw. bestätigt werden.  

Für Jugendliche und junge Erwachsene ab 14 Jahren gilt: 

Die Anmeldung kann eigenständig ohne Zustimmung einer:eines Obsorgeberechtigten durchgeführt werden.  

 
weitere Informationen unter: Hompage "Gesund aus der Krise"

Projekt "Help4You"

 

Worum geht es? 

Psychische und leistungsmäßige Schwierigkeiten nehmen COVID-19 bedingt zu. Der Bedarf an psychologischer Unterstützung für Kinder und Jugendliche steigt eindeutig. 

Nach wie vor gibt es keinen Kassenzuschuss für psychologische Behandlungen und öffentliche Beratungseinrichtungen (z.B. die Schulpsychologie) sind ausgelastet.

Es werden ausschließlich qualifizierte klinische PsychologInnen mit Berufserfahrung bei Kindern und Jugendlichen als LeistungserbringerInnen eingesetzt.

Für präventive und interventive Trainings und Behandlungen reichen 5-10 EH pro Kind/Jugendlichen aus mit der Option, Trainingsmaterialien zur Weiterarbeit den Familien in die Hand zu geben. 

Kurzzeitinterventionen zeigen meist rasch Wirkung und Verringerung der Symptome, wodurch auch im familiären & schulischen Umfeld Entlastung erzeugt werden kann. 


Kosten

Durch Zuschuss des Unterstützungsvereins Schulpsychologie Steiermark ist es möglich, für eine Einheit (50 Minuten)  einen Zuschuss über €40 anzubieten. Die Verrechnung erfolgt direkt über die VertragspartnerInnen. Etwaige andere Förderungen müssen gesondert beantragt werden.

Weitere Informationen finden Sie auf https://schulpsychologenakademie.at/help4you/

Folder Help4You
Kostenzuschuss Land Steiermark


Projekt "Wir stärken Stärken"

 

Worum geht es? 

  • klinische und gesundheitspsychologische Beratung/Behandlung für armuts- und ausgrenzungsgefährdete Kinder/Jugendliche zwischen 8-18 Jahren
  • Kompetente psychologische Unterstützung durch Klinische Psycholog*innen mit viel Erfahrung im Bereich Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie
  • Tipps, wie das Kind/Jugendliche in der Corona-Krise gut unterstützt werden kann
  • Angebote in Wohnortnähe


Kosten

kostenfreie klinisch-psychologische Beratung/Behandlung im Umfang von 10 Einheiten á 50 Minuten (auch weniger möglich)

weitere Informationen und Anmeldung über stark@boep.or.at bzw.  Wir stärken Stärken · BÖP (boep.or.at)